Künstler 2018

Anton Bruckner: Messe e-Moll

für 8st. Chor und 15 Bläser

Gregor Simon, Kantate "Im Spiegel der Zeiten" (Uraufführung)

Konzertchor Oberschwaben
Schwäbisch-Bayrische Bläsersolisten
Gregor Simon - Leitung



 

Sie ist ein Juwel der romantischen Chorliteratur, anspruchsvoll zu musizieren, ergreifend zu hören: Bruckners Messe Nr. 2 in e-Moll für achtstimmigen Chor plus 15 Bläser. Dem achtstimmigen Chor stellt Bruckner 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, 4 Hörner, 2 Trompeten und 3 Posaunen gegenüber.

Als besonderes Ereignis erwartet uns auch die Uraufführung der dreiviertelstündigen Kantate „Im Spiegel der Zeiten“ von Gregor Simon. Es handelt sich hierbei um eine Auftragskomposition der Kulturstiftung Annerose und Otmar Weigele aus Anlass des 200. Todestages von Justin Heinrich Knecht (1752-1817). Knecht, Musikdirektor in Biberach, war ein sehr bedeutender und beliebter Komponist in Oberschwaben. Seine Hauptthemen, nämlich Klage, Lob und Preis, bilden auch den geistigen roten Faden der neu entstandenen Komposition. Es tauchen darin Choräle Knechts auf, wie das Biberacher Schützenfestlied „Rund um mich her ist alles Freude“ und es sind Psalmtexte verarbeitet – wie dies auch Knecht gerne tat. Das Einzigartige: Die Kantate unternimmt eine Reise kreuz und quer durch verschiedene Stilepochen von der Renaissance bis zur Gegenwart. Dabei wird die klassische und speziell Knechtsche Musiksprache quasi umkreist.

Gregor Simon ist Preisträger mehrerer Kompositionswettbewerbe und man darf auf das Werk, welches Alt und Neu in einer Gesamtschau verbindet, sehr gespannt sein.

Tickets:
1. Kategorie:
VVK: 28,- EUR | AK: 30,- EUR
(Reihen 1-3)

2. Kategorie:
VVK: 23,- EUR | AK: 25,- EUR
(ab Reihe 4 im vorderen Block + ein Stuhl pro Bankreihe + ca. 9 Stühle ganz vorne links + die Bänke vor den vorderen Seitenaltären + ca. 6 Stühle je bei den vorderen Seitenaltären)

3. Kategorie:
VVK: 18,- EUR | AK: 20,- EUR
(hinterer Block des Schiffs (= hintere Hälfte) + Seitenemporen, 1. Reihe*)

4. Kategorie*:
VVK: 8,- EUR | AK: 10,- EUR
(Seitenemporen, 2. Reihe** + Mittelempore, beide Reihen) Die Plätze der 4. Kategorie sind mit wenig oder keiner Sicht.

* incl. vorderster Abschnitt
** Im vordersten Abschnitt gibt es keine 2. Reihe

Ermäßigungen (Schüler/Studenten): Stud.: 5,- EUR günstiger, Schüler: 10,- EUR günstiger, dazu 5,- EUR Geschwisterbonus (Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Klosterladen Obermarchtal
Klosteranlage 7
89611 Obermarchtal
Tel. 07375 9225092

 

Wupper Trio

Aus Liebe zur Kammermusik

Sayaka Schmuck – Klarinette
Ken Schumann – Violine & Viola
Andreas Hering – Klavier

Werke von Beethoven, Massenet, Bruch und Piazzolla

 

Mit der aus Bad Waldsee stammenden Klarinettistin Sayaka Schmuck, Ken Schumann an Violine und Viola sowie  dem Pianisten Andreas Hering vereint das „Wupper Trio“ drei herausragende junge Musiker. Vielfach preisgekrönt, verbindet die drei Virtuosen ihre Liebe zur Kammermusik, insbesondere zu Originalkompositionen für diese Besetzung und mitreißende Bearbeitungen von Strawinsky bis Piazzolla.

Sayaka Schmuck war nach Engagements im Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Cairo Symphony Orchestra, Staatsoper Hannover, Komische Oper Berlin und Sinfonieorchester Wuppertal als Solo-Es-Klarinettistin im Gewandhausorchester Leipzig und Klarinettistin in der NDR Radiophilharmonie Hannover.

Ken Schumann ist Preisträger von nationalen und internationalen Wettbewerben war Stipendiat der „Jürgen-Ponto-Stiftung“ sowie der „Oscar- und Vera Ritter Stiftung“ und ist Gründungsmitglied des „Schumann Quartetts“.

Andreas Hering war Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und gastierte u.a. bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und den Ludwigsburger Schlossfestspielen.

Veranstalter:
Kulturamt Bad Saulgau – Kooperationskonzert !

Tickets:
Erwachsene:
VVK: 18,- EUR
AK: 20,- EUR

Schüler ab 15 J./Stud.:
VVK: 8,- EUR
AK: 10,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Bürgerbüro Rathaus Bad Saulgau
Oberamteistraße 11
88348 Bad Saulgau

Tel. 07581 2070
Online unter: www.bad-saulgau.de

 

Trio Papillon

Französische Klaviertrios des fin de siècle

Kenji Kaneko – Klavier
Stefan Schubert – Violine
Georg Oyen – Violoncello

Werke von Debussy, Bonis, Ladmirault und Cras

 

Das „Trio Papillon“ feierte im vergangenen Jahr sein zwanzigjähriges Bestehen. Gegründet von zwei Streichern des weltberühmten Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn – Stefan Schubert, Violine, und Georg Oyen, Violoncello, – und dem Stuttgarter Pianisten Kenji Kaneko, konzertiert es seitdem regelmäßig und hat sich ein beachtliches Repertoire in jedem Genre zwischen Klassik und Moderne erarbeitet. Schubert und Oyen wirken auch im „Schubert-Quartett“ Heilbronn sowie im Crossover-Ensemble „Sax’n Strings“ erfolgreich zusammen, immer auch im Bemühen, die Grenzen der klassischen Musik zu erweitern und die Distanz zum Publikum zu überwinden. Kluge Programmkonzepte, eigene Arrangements, Auftragskompositionen und Konzerteinführungen sind Mittel, dieses Ziel zu erreichen.

Immer wieder erweitert sich das „Trio Papillon“ daher auch mit Streichern und Bläsern zu größeren Formationen. Partner hierbei sind Kammermusikgrößen wie Sebastian Manz, Klarinette, Wolfgang Wiper, Horn, oder Irene Lachner, Viola. Neben Auftritten im Konzertsaal schätzt das Ensemble besonders die Atmosphäre von Kreuzfahrtschiffen für sein künstlerisches Wirken.

Zum Konzert der Musikfestwochen Donau-Oberschwaben in Meßkirch kommt das Klaviertrio mit französischer Musik, darunter echte Raritäten der Literatur für diese Besetzung!

Tickets:
VVK: 15,- EUR
AK: 17,- EUR

Schüler ab 15 J./ Stud.: 5,- EUR
(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Tourist-Information Meßkirch
Hauptstraße 25-27
88605 Meßkirch
Tel. 07575 206-46

 

duo mélange

„Harmonie und Präzision“

Almut Unger – Flöte
Thomas Laukel – Marimbaphon

Werke von Bach, Piazzolla, Bernstein u.a.

 

Das "duo mélange" wurde bereits 1998 gegründet und ist damit das deutschlandweit erste Ensemble dieser Art.

Der Ensemblename ist in mehrfacher Hinsicht Programm: die Instrumente verschmelzen zu einem außergewöhnlichen Klanggemisch, und die interpretierten Werke sind eine vielfarbige Mixtur aus den unter- schiedlichsten Musikstilen und Epochen. Teils bekannte teils wenig gespielte Stücke finden in den phantasievollen Transkriptionen ihre meisterhafte Umsetzung; der Charakter der Originale geht aber dennoch niemals verloren. Die Musiker lassen auch immer wieder zeitgenössische Klänge in die Programme ein fließen, teilweise unter Hinzunahme weiterer Instrumente aus der unerschöpflichen Familie der Schlaginstrumente. Das Ensemble vergab verschiedene Kompositionsaufträge und hat zahlreiche Stücke uraufgeführt.

Almut Unger und Thomas Laukel nahmen gemeinsam mehrere CDs auf, und sie waren bei verschiedenen Konzertreihen und Festivals zu Gast (z.B. Deutsches Mozartfest, Festival Mitte Europa). Daneben sind beide auch als Solisten, in verschiedenen Kammermusikformationen und Orchestern zu erleben (z.B. Gewandhausorchester Leipzig, Staatskapelle Berlin, MDR-Sinfonieorchester) und gehen jeweils pädagogischen Tätigkeiten nach.

Tickets:
VVK: 16,- EUR
AK: 18,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Gemeindeverwaltung Ertingen
Dürmentinger Straße 14
88521 Ertingen

Tel. 07371 508-21
Fax 07371 508-50
p.rist@ertingen.de

 

Hot Club Harmonists

„Von der Seine an die Donau“

Katalin Horváth – Gesang
Matthias Buck – Geige
Frank Wekenmann – Gitarre und Arrangements
James Geier – Gitarre
Steffen Hollenweger – Bass


 

Virtuos und raffiniert, abwechslungsreich und immer im höchsten Maße unterhaltsam: Das ist die Musik der "Hot Club Harmonists"!

Aus nächtlichen Bistros dringen die rasanten Tongirlanden von Django Reinhardt und Stéphane Grappelli auf die Boulevards, in Paris, der Stadt der Lichter, drehen sich die Tänzer zu Musette-Klängen und an den sonnigen Stränden der Côte d‘Azur vermitteln sommerfrische Melodien die Leichtigkeit des Seins.

An der Donau, die Länder durchfließt, die unterschiedlicher nicht sein können, entstehen seit Jahrhunderten Mythen und Träume. Menschen mit ihren Sehnsüchten und Freuden erzählen ihre Geschichten, die Donau nimmt sie mit und trägt sie durch das feurige Ungarn durch das wilde Serbien, durch das archaische Rumänien und bringt sie über Bul- garien und Moldawien ans Schwarze Meer.

Die "Hot Club Harmonists" nehmen ihre Gäste mit auf eine musikalische Reise von der Seine an die Donau. Im Sound des legendären Sinti-Gitarristen Django Reinhardt verbinden die "Hot Club Harmonists" dabei Klassiker des „Zigeuner-Jazz“, französische Chansons und osteuropäische Lieder zu einer abwechslungsreichen, temperamentvollen und sehr individuellen Melange.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 absolvierten die "Hot Club Harmonists" zahlreiche Konzerte im In- und Ausland vor einem stets begeisterten Publikum und traten wiederholt im Fernsehen und Radio auf.

Tickets:
VVK: 17,- EUR
AK: 19,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Buchhandlung Rettich
Mittlere Str. 27
88512 Mengen
Tel. 07572 711174

 

VollHorn-Quartett

YOUNG ARTISTS – Festlicher Hörnerklang

Amelie Siegel – Horn
Claudio Mori Monteiro – Horn
Joseph Rauch – Horn
Thomas Kirbisser – Horn

Werke von Bruckner, Rimski-Korsakow, Koetsier u.a.

 

Die Mitglieder des „VollHorn-Quartetts“ Trossingen sind allesamt Studierende der Hornklasse von Prof. Szabolcs Zempléni an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, die seit Okt. 2017 zusammen musizieren. Jeder von ihnen konnte schon zahlreiche Erfahrungen in nationalen und internationalen Jugendorchestern auf Reisen innerhalb und außerhalb Europas sammeln.

Amelie Siegel erhielt mit 10 Jahren ihren ersten Hornunterricht. Nach einem Sportwissenschaftsstudium studiert sie nun Horn in Trossingen bei Prof. Zempléni. Kammermusikalische Erfahrungen sammelte sie vor allem im Odeon - JSO München, als Dozentin dessen Orchesterakademie und als Hornistin in verschiedenen Holzbläserquintetten.

Claudio Mori Monteiro erhielt erstmals im Alter von sieben Jahren Hornunterricht am Badischen Konservatorium in Karlsruhe. Von 2009 bis 2012 wurde er an der HfM Karlsruhe von Prof. Will Sanders unterrichtet. Er ist mehrfacher erster Bundespreisträger bei „Jugend musiziert“. Zur Zeit ist er Mitglied der „Jungen Deutschen Philharmonie“ und war 2014 Praktikant am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Seit 2017 studiert er im Master bei Prof. Zempléni in Trossingen.

Joseph Rauch begann 2015 das Hornstudium bei Prof. Zempléni in Graz. Nach zwei Semestern wechselte er den Studienort nach Trossingen. Er spielt in Orchestern wie der Jungen Sinfonie Berlin, dem Franz Lehár Orchester Wien, der Capella Novanta Biberach und dem International Regions Orchestra verschiedene Konzerte, Opernproduktionen und Tourneen.

Thomas Kirbisser erhielt seinen ersten Hornunterricht bei Ferdinand Kaiser. Er ist Preisträger diverser Jugendwettbewerbe, wie z.B. „Prima lá Musica“ („Jugend musiziert“). Er sammelte Orchestererfahrung u.a. in der Sommerakademie „Collegium Musicum“ Schloss Pommersfelden oder der Jungen Sinfonie Berlin. Seit 2015 ist er Student bei Prof. Zempléni in Trossingen. Zu seinen jüngsten Erfolgen zählt die Einladung zum 65. Musikwettbewerb der ARD.

Tickets:
VVK: 15,- EUR
AK: 17,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Tourist Information Bad Buchau
Marktplatz 6
88422 Bad Buchau

Tel. 07582 93360

 

Süddeutsches Gitarrentrio

„Gitarrenmusik von Barock bis Pop“

Roland Boehm – Gitarre
Jakob Hau er – Gitarre
Oliver Woog – Gitarre

Werke von Schubert, Hindemith, Farkas u.a.


 

Im Jahr 2015 formierten sich drei Berufsgitarristen, die schon seit vielen Jahren in unterschiedlicher musikalischer Beziehung zueinander standen, zum Trio – dem „Süddeutschen Gitarrentrio“.

Für diese Besetzung, welche sehr selten zu hören ist, wurde seit dem 18. Jahrhundert Spielliteratur komponiert. Unterschiedliche Klangfarben hochwertigster Instrumente erklingen in Verbindung mit reizvoll kontrastierenden und sich wiederum ergänzenden Charaktereigenschaften von drei Spitzen-Musikern, welche aus drei Generationen stammend, sich mit Spielfreude, Klanglust und sinnlicher Interpretation in kürzester Zeit die Sympathie des Publikums erspielt haben. Vermeintliche Gegensätze, wie ernsthafte, historisch genaue Werkerschließung gegenüber südlicher, mediterraner Momentaninterpretation oder barocke Verspieltheit gegenüber swingigem Popklang, bedeuten dem Trio willkommene Herausforderung, die sich in abwechslungsreicher Programmgestaltung darstellt. Sprühend mit venetianischem Charme erklingt Vivaldi oder klassisch Italienisches aus Livorno von Filippo Gragnani. Unter die Haut gehen Klänge der Romantik von Franz Schubert und der herben ausklingenden Spätromantik eines Paul Hindemith, welcher in radikaler Moderne gipfelte. Eine Hommage an Ungarn, speziell an Esztergom, manifestiert sich in einer wunderbaren, modernen Suite von Ferenc Farkas.

Die drei Gitarristen, jeder für sich erfolgreich als Solist und Kammermusiker, sind auch bekannte und erfolgreiche Pädagogen. Regelmäßig gewinnen ihre Schüler nationale und internationale Wettbewerbe.

Tickets:
VVK: 17,- EUR
AK: 19,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Bürgerbüro Stadt Erbach
Stadtbücherei Erbach

Tel. 07305 967616
musikschule@erbach-donau.de


Stadtbücherei Erbach
Erlenbachstraße 17
89155 Erbach

 

Quatuor Voce

Ersatz für vision string quartet

SARAH DAYAN – VIOLINE
CÉCILE ROUBIN – VIOLINE
GUILLAUME BECKER – VIOLA
LYDIA SHELLEY – VIOLONCELLO

Werke von Mozart, Ligeti und Schubert.

 

Krankheit verhindert den Auftritt des vision string quartets bei der Sparkassen-Soirée. Doch mit QUATUOR VOCE konnte die Gesellschaft für Kunst und Kultur eines der führenden französischen Streichquartette für diesen Abend gewinnen. Bereits gekaufte Karten bleiben gültig.


"Eines der besten Quartette, das ich seit langem gehört habe. Das Quatuor Voce besitzt alles, was ein gutes Quartett ausmacht: Raffinesse, schönen Ton, exzellentes Zusammenspiel, präzise Akkorde, gute Rhythmik und jede Menge eigenen Charakter." (Tully Potter, The Strad)

Nach Wettbewerbserfolgen trat es in der Spielzeit 2013/2014 in der Reihe "Rising Stars" der großen Konzerthäuser Europas auf und konzertiert nun weltweit. Im Pariser Musikleben sind die Künstler mit einer eigenen Konzertreihe vertreten. Mit ungewöhnlichen Projekten und den verschiedensten Formen des musikalischen Ausdrucks begeistern sie das Publikum. In Sigmaringen stehen das Quartett KV 421 von Mozart, Ligetis Streichquartett Nr.1 und zum Abschluss das Quartett D. 887 von Franz Schubert auf dem Programm.

Veranstalter:
Gesellschaft für Kunst und Kultur Sigmaringen – Kooperationskonzert !

Tickets:
VVK+AK: 22,- EUR
VVK+AK (Mitglieder): 20,- EUR
VVK+AK (Stud./ BFD): 10,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Die gekauften Tickets für vision string quartet behalten ihre Gültigkeit!

Vorverkaufsstelle:
Hofbuchhandlung Carl Liehner
Antonstraße 27
72488 Sigmaringen

Tel. 07571 7478-0,
Fax - 22
liehner-hofbuchhandlung@ t-online.de


OSIANDER Sigmaringen
Tel. 07571 747810

 

Amaryllis Quartett

Streichquarett voll Wohlklang und Harmonie

Gustav Frielinghaus – Violine
Lena Wirth – Violine
Tomoko Akasaka – Viola
Yves Sandoz – Violoncello

Werke von Beethoven, Schostakowitsch und Tschaikowsky

 

Das „Amaryllis Quartett“ gehört zu jenen jungen Streichquartetten, die in den letzten Jahren international von sich reden machen. Spätestens seit dem es 2011 den Finalisten-Preis in Reggio Emilia (ein erster Preis wurde nicht vergeben) und den berühmten Kammermusikwettbewerb in Melbourne gewonnen hat, kann sich das „Amaryllis Quartett“ zu den führenden Streichquartetten seiner Generation zählen.

Die vier Musiker, die bei Walter Levin in Basel, später dann beim „Alban Berg Quartett“ in Köln und bei Günter Pichler in Madrid ausgebildet wurden, sind außerdem Preisträger von internationalen Wettbewerben in Heerlen, Eindhoven und Graz sowie Stipendiaten des Deutschen Musikrates. Bratschistin Tomoko Akasaka, seit 2016 im Quartett, ist u.a. Preisträgerin des 53. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in München.

Dem „Amaryllis Quartett“ wurde 2012 nicht nur der Kammermusikpreis der Jürgen Ponto-Stiftung verliehen, das Ensemble wurde auch mit dem renommierten ECHO Klassik ausgezeichnet für die beste Kammermusikeinspielung des Jahres.

Nachdem das Quartett schon 2011 im Rahmen der „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ in Bad Saulgau sowie 2015 erneut bei den „Bad Saulgauer Konzerten“ brillierte, ist es nun zum dritten Mal zu Gast im Alten Kloster.

Tickets:
Erwachsene:
VVK: 22,- EUR
AK: 24,- EUR

Schüler ab 15 J./Stud.:
VVK: 12,- EUR
AK: 14,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Bürgerbüro Rathaus Bad Saulgau
Oberamteistraße 11
88348 Bad Saulgau

Tel. 07581 2070
Online unter: www.bad-saulgau.de

 

Ensemble Trifoi

YOUNG ARTISTS – Historische Holzbläser

Eva Ivanova-Dyatlova – Traversflöte
Theresa Braisch – Klarinette
Maximilian Braisch – Fagott

Werke von Beethoven, Fuchs, Paisiello u.a.


 

Eva Ivanova-Dyatlova, Theresa Braisch und Maximilian Braisch, drei junge Musiker aus entfernten Ecken Europas, die zur Zeit in Trossingen leben, bzw. studieren, erforschen als „Ensemble Trifoi“ die Anfänge der Holzbläser-Dreierformation, welche sich zwar im Laufe der Jahrhunderte als übliche Kammermusikbesetzung durchgesetzt hat, um 1750 aber erst etabliert werden musste.

Zwei Instrumente nehmen in jener Zeit nämlich eine völlig neue Funktion ein – die Klarinette, die endlich aus der Isolation der spärlichen, zumeist hohen Kommentare zur versierten Melodieträgerin und Füllstimme wird und das Fagott, das sich in eine nahezu der Flöte gleichgestellten Virtuosität hinaufschwingt, ohne seine Bassfunktion aufzugeben. Ganz im Gegenteil – es trägt die Oberstimmen nunmehr alleine, denn diese Bläserkombination ist die erste weitverbreitete, die ohne Basso Continuo vorgesehen ist.

Um den spannenden Facetten auf die Spur zu kommen, die sich aus der neuen Zusammensetzung entwickelten, und die so entstandenen Farben wieder aufleuchten zu lassen, suchen die drei Holzbläser Werke unterschiedlichster Herkunftsregionen, die kaum auf Konzertprogrammen erscheinen, es aber allemal wert sind.

Nicht nur mit der Musik der Zeit beschäftigt sich das Ensemble intensiv, sondern auch mit den entsprechenden historischen Instrumenten. Alle drei sind inzwischen ausgewiesene und renommierte Spezialisten im Bereich der Alten Musik.

Tickets:
VVK: 15,- EUR
TK: 17,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Gästeinformation im Schloss
Hauptstr. 35
88326 Aulendorf

Tel. 07525 93-4203
Fax 07525 93-4210
info@aulendorf.de

 

Elbeblech

Blechbläserquintett

Thomas Meise – Trompete
Christof Skupin – Trompete
Michael Winter – Horn
Lutz Glenewinkel – Posaune
Stefan Kaundinya – Tuba

Werke von Bach, Bruckner, Joplin, Gardel und Gershwin

 

Im Jahr 2004 trafen sich fünf Musiker in Hamburg für einen Gelegenheitsauftritt. Sie merkten schnell, dass sie musikalisch und persönlich gut harmonierten. Also beschlossen sie, weiterhin zusammen zu spielen. „Elbeblech“ war geboren.

Schon nach einem Jahr wurde „Elbeblech“ zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern eingeladen, und weitere Festivals folgten: Musica Viva (Osnabrück), die Brandenburgischen Sommerkonzerte und die Fredener Musiktage. Zahlreiche weitere Veranstalter freuten sich, „Elbeblech“ für ihre Konzertreihen gewinnen zu können. Denn „Elbeblech“ nimmt ins Konzertprogramm nicht nur das gängige Repertoire für Blechbläserquintett auf, sondern setzt einen Schwerpunkt auf eigene Bearbeitungen, Originalwerke des 20. Jahrhunderts und eigens für „Elbeblech“ komponierte Auftragswerke. Neben der musikalischen Vielfalt und dem differenzierten Spiel schätzt das Publikum das homogene Miteinander der fünf Musiker und die humorvolle Präsentation.

Ende 2007 nahm „Elbeblech" die erste CD „Anhörn!“ auf. Sie erschien Anfang 2008 bei dem renommierten Klassik-Label Genuin und wurde von mehreren Fachzeitschriften in den höchsten Tönen gelobt. Die zweite CD „So gut wie Bach“ erschien im Februar 2010 und rief ebenfalls ein äußerst positives Echo der Fachpresse hervor.  

Tickets:
VVK: 22,- EUR
AK: 24,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Im Eintrittspreis enthalten sind ein wunderbares Konzert, leckeres Fingerfood vom Hotel Hirsch sowie ein Glas Sekt.

Vorverkaufsstelle:
Gemeinde Ostrach
Ansprechpartner Frau Walter
Hauptstraße 19
88356 Ostrach

Tel. 07585 300-12
Fax -55
info@ostrach.de

 

David Orlowsky Trio

Klangreise „Paris – Odessa“

David Orlowsky – Klarinette
Jens-Uwe Popp – Gitarre
Florian Dohrmann – Kontrabass

 

Wohl kaum ein Ensemble hat die Tradition der Klezmermusik auf so faszinierende Weise fortgeführt wie das „David Orlowsky Trio“. Mit seinem unverwechselbaren, mitreißenden, lebendigen und berührenden Musikstil zählt es weltweit zu den erfolgreichsten Klangkörpern seiner Art. Die Künstler fühlen sich als musikalische Weltenbummler und nennen ihre selbst entwickelte Musikrichtung „Chamber.World.Musik“. Viele der selbst komponierten Stücke loten die Grenzen der Klassik, des Klezmers und des Jazz aus und verbinden sie mit Pop und Musik des Vorderen Orients.

Von Marais, einem zentral gelegenen Pariser Viertel, aus beginnt die Klangreise über Bukarest bis nach Odessa, zwei Städte, die zurecht auch den Titel „Paris des Ostens“ tragen. Und die Musik der Künstler lässt auf diesem Weg die charakteristischen Melodien und Rhythmen der Menschen und Landschaften aufleben. Ein Grenzgang voll Schönheit und Spannung.


Veranstalter:
Gesellschaft für Kunst und Kultur Sigmaringen – Kooperationskonzert !

Tickets:
VVK+AK: 22,- EUR
VVK+AK (Mitglieder): 20,- EUR
VVK+AK (Stud./ BFD): 10,- EUR

(Kinder bis 15 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Hofbuchhandlung Carl Liehner
Antonstr. 27
72488 Sigmaringen

Tel. 07571 7478-0
Fax - 22
liehner-hofbuchhandlung@t-online.de

 

Trio vis-à-vis

„Fein austariertes Ensemblespiel aus einem Guss“

Jennifer Sabini – Horn
Timo de Leo – Violine
Jonathan Sum – Klavier

Werke von J. Brahms, Ch. Koechlin u.a.

 

Das „Trio vis-à-vis“ gründete sich im Sommer 2012 in Stuttgart und setzte es sich zum Ziel, die wenigen und größtenteils unbekannten Kompositionen zu erarbeiten, die für diese ebenso ungewöhnliche wie reizvolle Besetzung geschrieben wurden.

Neben dem einzigen wirklich bekannten Werk für diese Besetzung, dem berühmten Horn-Trio op. 40 von Johannes Brahms (1833-1897), erarbeitete das „Trio vis-à-vis“ im Jahr 2013 die „Vier kleinen Stücke für Klavier, Violine und Horn“ von Charles Koechlin (1867-1950), sowie das eigens für das „Trio vis-à-vis“ komponierte und zur Uraufführung gebrachte „(Musikalisches Material)2“ für Violine, PVC-Schlauch-Horn, Flügel, Live-Elektronik und elektronisches Stereozuspiel von Nikodemus Gollnau (geb. 1985). Erste Konzerte mit diesem Programm führten das junge Trio 2013 bereits nach Reutlingen, Stuttgart und Trossingen.

Ende 2013 wurde mit dem „Trio für Violine, Horn und Klavier op. 110“ von Tryvge Madsen (geb. 1940) ein neues Werk erarbeitet und ins Repertoire aufgenommen, im Januar 2014 besuchte das Trio damit einen Meisterkurs bei Prof. Frøydis Ree Wekre (Oslo), der diese Komposition von Trygve Madsen gewidmet ist.

Derzeit erarbeitet das „Trio vis-à-vis“ neben seiner Konzerttätigkeit die Triokompositionen von Lennox Berkeley und Eric Ewazen.

Tickets:
VVK: 17,- EUR
AK: 19,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Tourist-Information Bad Schussenried
Wilhelm-Schussen-Straße 36
88427 Bad Schussenried

Tel. 07583 9401-71

 

Passo Avanti

„kammermusik.unlimited“

Doren Dinglinger – Violine
Alexander von Hagke – Klarinette, Bassklarinette, Flöte und Piccolo
Lucas Diniz – Gitarre
Eugen Bazijan – Cello

 

„Bach hätte seine Freude an „Passo Avanti“ gehabt, davon sind wir überzeugt“, heißt es auf BR Klassik, und NDR Kultur berichtet begeistert „Das Quartett „Passo Avanti“ verhandelt die musikalischen Parameter vorhandener Stücke neu – heraus kommt eine spannende Mischung aus Klassik und Jazz. (...) Die Verwandlungen sind witzig und voller Ideen. (...) Der Spaß am Arrangieren und Improvisieren steht im Vordergrund und das überträgt sich auch beim Hören.“

„Passo Avanti“ haucht mit unbändiger Spielfreude und Virtuosität Klassikern neues Leben ein; Klassiker, die zu ihrer Zeit unerhört modern waren. Die sogenannten alten Meister-Kompositionen wie Bach, Brahms und Verdi – sie waren allesamt musikalische Avantgardisten, experimentierfreudig und offen für Neues. Welche Musik würden sie wohl heute machen? „Passo Avanti“ verschafft einen Hauch Ahnung davon. Das Quartett übersetzt wohldurchdacht bekannte Werke in eine moderne Klangsprache und formt sie neu, ohne dabei ihren ursprünglichen Geist zu verfälschen. Im Gegenteil, durch ihre Eigenarrangements werden die Stücke wieder so aufregend, wie sie es zu ihrer Entstehungszeit waren.

Wenn die vier spielen, entsteht ein reger Dialog zwischen den einzelnen Stimmen, der wunderbare neue Nuancen aus den Originalen herauskitzelt – sie erstrahlen in einem neuen Glanz.

Tickets:
VVK: 18,- EUR
AK: 20,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Hofbuchhandlung Carl Liehner
Antonstraße 27
72488 Sigmaringen

Tel. 07571 7478-0
Fax - 22
liehner-hofbuchhandlung@t-online.de

 

Mark’n’Simon

MusiComedy – Einmal gesehen, niemals vergessen!

Mark Nicholas
Simon Elmore

 

Es gibt viele Comedians, aber echte Komödianten wie "Mark’n‘Simon" sind rar. Einmalig mit welcher Geschwindigkeit ein Gag den anderen jagt, professionell die Mischung aus Musik und Slapstick, aus Improvisation und Wortwitz.

Ihre Sprache ist international – Dschinglisch: eine auch für des Englischen Unkundige leicht verständliche Kreuzung zwischen Deutsch und Englisch. „MusiComedy“, so nennen die Wahlmünchner ihre Mischung aus Musik und Comedy. Ihr Humor bleibt immer im Positiven, grenzt nicht aus und bezieht alles und jeden ein. Gerade deshalb sollte man sie besser im Auge behalten.

"Mark’n‘Simon" verfügen über eine selten breite professionelle Basis im gesanglichen, instrumentalen und schauspielerischen Bereich. Dazu entwickeln die beiden, permanent unter Dampf stehend, ein Comedy-Feuerwerk, das keine Augen trocken lässt und die Lachmuskulatur in höchster Weise strapaziert. Bei allem Klamauk und Nonsens ist dennoch genug Geistreiches beigemischt: Umwerfende Persiflagen und geniale Wortspiele jagen sich mit unbändiger Lust und gehöriger Portion Selbstironie vorgetragen.

Zum Atemholen trefflich eingebaut sind zudem ruhigere Phasen mit besinnlichen Songs, die für wohltuenden Kontrast sorgen. So schafft die Dosis an sauber vorgetragener Musikparodie und Slapstick-Kabarett-Comedy genau die Mischung, die ein wahrhaftig unterhaltsames Programm ausmacht.

Tickets:
VVK: 17,- EUR
AK: 19,- EUR

(Kinder bis 14 Jahre jeweils frei)

Vorverkaufsstelle:
Zentrale Rathaus Riedlingen
Marktplatz 1
88499 Riedlingen

Tel. 07371 183-0
info@riedlingen.de


Ulrich ́sche Buchhandlung
Marktplatz 5
88499 Riedlingen

Tel. 07371 8843
Fax 07371 13479